parallax background

Snow

Treck der Bouquetins
Mai 4, 2018
Gletschertor
Mai 6, 2018

SNOW


C ’est une chose incroyable comme les âmes sensibles s’entendent presque sans parler. Un mot échappé, une distraction, une réflexion vague et décousue, un regret éloigné, une expression détournée, le son de la voix, la démarche, le regard, l’attention, le silence, tout les dé cèle l’une à l’autre.

Es ist unglaublich, wie empfindsame Seelen einander verstehen, ohne viel zu reden. Ein entschlüpftes Wort, eine nachdenkliche Miene, eine undeutliche, zusammenhanglose Bemerkung, ein halbes Bedauern, eine Andeutung, der Tonfall, der Gang, der Blick, die Aufmerksamkeit, das Schweigen - all dies entdeckt sie einander.

Denis Diderot (1713 - 1784) - Briefe an Sophie Volland.

Westliche Französische Seealpen. 300 Sonnentage im Jahr. Stets blauer Himmel. Ein Ort von Harmonie und Gleichmut, der Zuflucht und der Liebe. Glückseligkeit im Herzen. Ein Paradies auf Erden. Imbert und sein Team auf den Spuren einer internationalen Verbrecherbande. Im Kampf gegen Korruption und Drogen. Und auf der Suche nach dem Inhalt seines Lebens. Einer Lüge aufgesessen. The Beautiful Lie. Das Herz bei lebendigem Leibe herausgerissen. Sich dennoch aufrappelnd und Lebensmut fassend inmitten schlimmer Tragödien. Phoenix.


 
A m Stadteingang von Gap, Imbert hatte die Strecke in der Hälfte der üblichen Zeit zurückgelegt, schaltete er schlagartig drei Gänge herunter, der 3.8 Liter V6 fauchte auf und stieß aufgrund der entstandenen Fehlzündung eine lange Feuerflamme aus den vier Auspufftöpfen. Zwei Minuten später, rücksichtslos durch den Kreisverkehr an der Rue Carnot rasend, erreichte Imbert den Place aux Herbes, wo er den Wagen mitten auf der Straße abstellte. Imbert rannte über den Platz, die Stufen in der Rue du Grenier d'Abondance hoch. Und sah sie sofort. Blutüberströmt. Am Eingang zum Hinterhof einer stillgelegten Pizzeria. Romy lag dort am Boden zwischen zwei großen Müllbehältern. Eine mittelgroße Wunde klaffte blutend an ihrer linken Stirn; die Bluse komplett aufgerissen, lagen ihre Flanellhose und der zerrissene Slip Meter weit entfernt. Sie blutete ebenfalls an der Innenseite ihrer Schenkel. Imbert tastete ihren Puls. Vorhanden und stabil. Dann vorsichtig ihren Brustkorb. Er atmete auf. Sie lebte. Er lebte. Nahezu automatisch zog er sein Poloshirt aus und bedeckte ihre wunde Scham, nahm sie zärtlich in den Arm und weinte. Bitterlich. Warum, warum um alles in dieser Welt kam alle Ungerechtigkeit auf die ihn umgebenden Menschen zu?

Wer stellt eine Aussage zur Verfügung?